Logo Header Rheinland Pfalz

© Julie Sponholz / Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Austrittserklärung wird mit dem Ablauf des Tages wirksam, an dem die Niederschrift der Austrittserklärung unterzeichnet worden oder die schriftliche Erklärung der zuständigen Stelle zugegangen ist. Die Kirchensteuerpflicht endet mit Ablauf des Monats, in dem die Erklärung wirksam geworden ist.

Rechtsgrundlage
Fachlich freigegeben durch

MWWK

Fachlich freigegeben am
26.11.2020

Leistungsbeschreibung

Wenn Sie in eine Religionsgemeinschaft aufgenommen werden möchten, müssen Sie diesen Willen bei der maßgeblichen Religionsgemeinschaft bekunden. Diese meldet Ihren Beitritt im Anschluss der Meldebehörde.

Wenn Sie aus einer Religionsgemeinschaft, die Körperschaft des öffentlichen Rechts ist, austreten möchten, bekunden Sie diesen Willen bei der Gemeindeverwaltung der verbandsfreien Gemeinde, der Verbandsgemeindeverwaltung sowie in kreisfreien und großen kreisangehörigen Städten der Stadtverwaltung. Dies ist eine melderechtliche Änderung der Religionszugehörigkeit.

Verfahrensablauf

Die Kirchenaustrittserklärung muss persönlich vor der zuständigen Stelle abgegeben werden. Die daraus reslutierende melderechtliche Änderung der Religionszugehörigkeit wird von der zuständigen Stelle elektronisch an das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) übermittelt. Von dem Kirchenaustritt erfährt der Arbeitgeber automatisiert durch Abruf der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM), die beim Bundeszentralamt für Steuern  gespeichert sind. Eine Vorsprache beim Finanzamt ist daher nicht erforderlich.

An wen muss ich mich wenden?

Beim Kircheneintritt liegt die Zuständigkeit bei der maßgeblichen Religionsgemeinschaft.

Beim Kirchenaustritt liegt die Zuständigkeit bei der Gemeindeverwaltung der verbandsfreien Gemeinde, der Verbandsgemeindeverwaltung sowie in kreisfreien und großen kreisangehörigen Städten der Stadtverwaltung Ihres Wohnsitzes bzw. gewöhnlichen Aufenthaltes.

Zuständige Stelle

Der Kircheneintritt erfolgt bei der Religionsgemeinschaft.

Der Kirchenaustritt erfolgt bei der Gemeindeverwaltung der verbandsfreien Gemeinde, der Verbandsgemeindeverwaltung sowie in kreisfreien und großen kreisangehörigen Städten der Stadtverwaltung Ihres Wohnsitzes bzw. gewöhnlichen Aufenthaltes.

Voraussetzungen

Den Austritt aus einer Kirche, Religionsgemeinschaft oder Weltanschauungsgemeinschaft kann erklären, wer das 14. Lebensjahr vollendet hat. Für eine Person, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, kann der gesetzliche Vertreter, dem die Sorge für die Person zusteht (Eltern, gegebenenfalls ein Elternteil), den Kirchenaustritt erklären. Bei Kindern, die das 12. Lebensjahr vollendet haben, kann der Austritt nicht gegen ihren Willen erklärt werden.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Kircheneintritt:

Es können ggf. Unterlagen erforderlich sein. Bitte wenden Sie sich an die zuständige Stelle. 

Kirchenaustritt:

  • Personalausweis oder Reisepass beziehungsweise ausländischen Ausweis mit einer Meldebestätigung, die nicht älter als sechs Monate ist,
  • für Verheiratete und in Lebenspartnerschaft lebende Personen: Eheurkunde beziehungsweise Lebenspartnerschaftsurkunde.

Welche Gebühren fallen an?

Gebühr: 30,00 EUR
Vorkasse: Nein
Gebühr für den Kirchenaustritt

Gebühr: gebührenfrei
Vorkasse: Nein
Der Kircheneintritt ist gebührenfrei

Gebühr: 30,00 EUR
Vorkasse: Nein
Gebühr für den Kirchenaustritt

Gebühr: 30,00 EUR
Vorkasse: Nein
Gebühr für den Kirchenaustritt

Gebühr: gebührenfrei
Vorkasse: Nein
Der Kircheneintritt ist gebührenfrei

Gebühr: gebührenfrei
Vorkasse: Nein
Der Kircheneintritt ist gebührenfrei

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Austrittserklärung wird mit dem Ablauf des Tages wirksam, an dem die Niederschrift der Austrittserklärung unterzeichnet worden oder die schriftliche Erklärung der zuständigen Stelle zugegangen ist. Die Kirchensteuerpflicht endet mit Ablauf des Monats, in dem die Erklärung wirksam geworden ist.

Rechtsgrundlage

Landesgesetz über die Steuern der Kirchen, Religionsgemeinschaften und Weltanschauungsgesellschaften (KiStG)Landesgesetz über den Austritt aus Religionsgemeinschaften (RelAuG)Landesverordnung über die Gebühr für Amtshandlungen nach dem Landesgesetz über den Austritt aus Religionsgemeinschaften

Fachlich freigegeben durch

MWWK

Fachlich freigegeben am

26.11.2020

Bitte beachten Sie die nebenstehenden Hinweise.

Leistungen von A-Z

Sie können sich alle Verwaltungsleistungen von A bis Z alphabetisch auflisten lassen.

Klicken Sie einfach auf den gewünschten Buchstaben:

Weitere Informationen und Angebote

Anerkennen in Deutschland

Das Portal „Anerkennung in Deutschland“ informiert darüber, wie ausländische Berufsabschlüsse in Deutschland anerkannt werden können.

Einheitlicher Ansprechpartner

Der Einheitliche Ansprechpartner unterstützt Sie bei der Abwicklung von Verwaltungsverfahren und den zugehörigen Formalitäten.

rlp.de - Die Landesregierung

Das Informationsportal der Landesregierung Rheinland-Pfalz und der Staatskanzlei mit Bürger- und Presseservice.

Open-Government-Data-Portal Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz bietet einen zentralen Zugang zu Daten und Informationen aus den rheinland-pfälzischen Verwaltungen einschließlich der Kommunen.

Nach oben