Logo Header Rheinland Pfalz

© Julie Sponholz / Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Behördenverzeichnis

Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit des Landes Rheinland-Pfalz

Wissenschaft

Aufgabe des Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit des Landes Rheinland-Pfalzist es unter anderem, ein attraktives und qualitativ hochwertiges Studien- und Weiterbildungsangebot für deutsche und ausländische Studierende vorzuhalten. Dabei ist es bestrebt, die Autonomie und den Bewegungsspielraum der Hochschulen durch den Rückzug des Staates aus der Detailsteuerung zu erhöhen. Leistungswillen und Leistungskraft der Hochschulen sollen dadurch gestärkt werden. Auf der Basis einer Übereinstimmung mit dem Staat über grundlegende Ziele sollen die Hochschulen ihr Profil schärfen, um im Wettbewerb um Studierende und Mittel bestehen zu können. Die rheinland-pfälzische Forschungspolitik kombiniert eine breite Basisförderung mit der gezielten Unterstützung zukunftsorientierter und innovativer Forschungsgebiete innerhalb und außerhalb der Hochschulen. Durch die Bündelung von Kompetenzen und die flächendeckende Qualitätssicherung wird die internationale Sichtbarkeit und Wettbewerbsfähigkeit der Forschungs- und Hochschullandschaft gesteigert.

Gesundheit

In der Gesundheitspolitik hat die Sicherung einer wohnortnahen medizinischen und pflegerischen Versorgung allerhöchste Priorität. Die Landesregierung möchte, dass alle Bürgerinnen und Bürger den gleichen Zugang zu hochwertiger und bezahlbarer medizinischer und pflegerischer Versorgung haben, egal ob sie in einer Stadt oder in einer ländlichen Region in Rheinland-Pfalz leben. Deshalb fördert sie die systematische Vernetzung von ambulanter und stationärer Versorgung sowie neue Behandlungskonzepte und innovative medizinische Produkte.

Die Landesregierung befasst sich mit den Zukunftsfragen der Krankenversicherung und des Gesundheitswesens. Sie begleitet zudem die Reformprozesse auf Bundesebene aus rheinland-pfälzischer Perspektive.

Kirchen, Religions- und Weltanschuungsgemeinschaften

Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland sieht keine strikte Trennung zwischen Staat und Religion vor. Der Staat darf sich jedoch nicht mit einem bestimmten religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnis identifizieren. Er muss vielmehr allen Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften neutral und tolerant gegenüberstehen. Die Hauptzuständigkeit für die Beziehungen zwischen dem Staat und den Religionsgemeinschaften liegt bei den Ländern, die die gemeinsamen Sachgebiete (sogenannte "res mixtae") in Verträgen und Vereinbarungen mit den Religionsgemeinschaften regeln.

Mittlere Bleiche 61
55116 Mainz
+49 6131 16-0
+49 6131 16-2997

Weitere Informationen und Angebote

Anerkennen in Deutschland

Das Portal „Anerkennung in Deutschland“ informiert darüber, wie ausländische Berufsabschlüsse in Deutschland anerkannt werden können.

Einheitlicher Ansprechpartner

Der Einheitliche Ansprechpartner unterstützt Sie bei der Abwicklung von Verwaltungsverfahren und den zugehörigen Formalitäten.

rlp.de - Die Landesregierung

Das Informationsportal der Landesregierung Rheinland-Pfalz und der Staatskanzlei mit Bürger- und Presseservice.

Open-Government-Data-Portal Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz bietet einen zentralen Zugang zu Daten und Informationen aus den rheinland-pfälzischen Verwaltungen einschließlich der Kommunen.

Nach oben